Sie befinden sich hier:

Evaluation einer Hypothetischen „NUklearen Renaissance“

Österreich sieht sich auf Ebene der Europäischen Union mit Positionen konfrontiert, die in der Kernenergie einen wesentlichen Ansatzpunkt zu Klimaschutz und Reduktion der Importabhängigkeit sehen. Im Projekt Evaluation einer Hypothetischen „NUklearen Renaissance“ (EHNUR) - welches über den Klima- und Energiefonds gefördert und über die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH abgewickelt wurde - wurde diese Position einer kritischen Analyse mit dem Ziel einer realistischen Einschätzung des Potenzials der Kernenergie unterzogen *). Ressourcenverfügbarkeit, Risikoaspekte, ökonomische und ökologische Fragen, zeitliche und mengenmäßige Machbarkeiten werden in Szenarien untersucht. Ergebnis sind Entscheidungsgrundlagen, die zu einer Versachlichung der Diskussion auf europäischer und österreichischer Ebene beitragen. Nachfolgend finden Sie das "Argumentarium Kernenergie – Behauptungen und Tatsachen".