Sie befinden sich hier:

Erfolg in der Praxis

Am 10. Februar 1991 startete der erste Lehrgang „Effizientes Umwelt-management“ an der wissenschaftlichen Landesakademie in Krems. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht: über mehr als 20 Jahre hinweg wurde der Lehrgang kontinuierlich weiterentwickelt. Rund 280 zufriedene Absolventinnen und Absolventen genossen eine gediegene Ausbildung zum Umweltmanager. 1996 übernahm Umwelt Management Austria den Lehrgang und entwickelte vielfältige weitere umweltbezogene Bildungsangebote. Damit konnte sich der Verein Umwelt Management Austria zu einem angesehenen Akteur der Umweltszene Österreichs und zu einem verlässlichen Partner für Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik entwickeln.

In kleinen Teams bearbeiten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit wissen-schaftlicher Betreuung konkrete Projekte zu aktuellen umweltrelevanten Fragen aus Unternehmen und Kommunen, Verwaltung und sonstigen Institutionen. Sie schreiben darüber ihre Master-Thesis.

Umwelt Management Austria kann mit Stolz feststellen, dass diese Projekte in der Regel auch tatsächlich umgesetzt wurden.

Für Teilnehmer und Entsender entsteht so schon während des Lehrgangs oft großer Nutzen. Die folgenden Beispiele beweisen das:

Projekt

externer Auftraggeber

Baurestmassen, was nun? - Optimierter Umgang mit hochwertigen Baurestmassen unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Auswirkungen – eine Machbarkeitsstudie

Wopfinger Transport Ges.m.b.H

COLOUR WAYS - Erstellung einer vergleichenden Ökobilanz: Ein Produkt – zwei Methoden Herkömmliche Lackproduktion (Dissolver) vs. Modulare Fabrikation (MOFA)

Adler Werke Lackfabrik. Johann Berghofer
GmbH & Co KG

Nachhaltig Sintern - Die Erstellung einer Ökobilanz nach ÖNORM EN ISO 4044:2006 für ein Kilogramm produzierter Sinterformteile des Unternehmens Miba Sinter Austria GmbH unter besonderer Berücksichtigung von ökologischen und ökonomischen Optimierungspotenzialen

Miba Sinter Austria GmbH

eMISSION ZERO – Entwicklung eines Maßnahmenkataloges zur Einsparung von CO2e zur Erreichung von CO2e -Neutralität am Produktionsstandort der Bene AG Waidhofen an der Ybbs bis 2020

BENE AG

VIE – Maßnahmenkatalog als Beitrag zur Erreichung der CO2 Neutralität am Standort Flughafen Wien

Flughafen
Wien AG

E-POP-Ottakringer– Erstellung eines bilanzierten Prozessflussschemas des Bierbrauprozesses der Ottakringer Brauerei zur Offenlegung energetischer Optimierungspotenziale

Ottakringer
Brauerei AG

Ökobilanz Büromöbel– Konzept zur automatisierten, SAP\R3-gestützten Ermittlung und Darstellung der Umweltwirkungen der Büromöbel der Firma Wiesner-Hager

Wiesner-Hager Möbel GmbH

NÖ Klimafond– Konzept zur Optimierung des Fördermitteleinsatzes des NÖ Klimafonds in Hinblick auf das Treibhausgasreduktionspotenzial der geförderten Projekte

Amt der NÖ Landesregierung

Radio– Grundlagen für einen niederösterreichischen Interventionsplan für radiologische Notstandssituationen nach einem Kernkraftwerksunfall mit Auswirkung auf Österreich und für seine Umsetzung im Land NÖ

Amt der NÖ Landesregierung

ANYREG– Optimierung der Abfallbewirtschaftung im NÖ Regierungsviertel

Amt der NÖ Landesregierung

B-LOG– Konzept zur nachhaltigen Optimierung des Ressourceneinsatzes (Geräte- und Fuhrpark) in der Bernegger Gruppe nach ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten

Bernegger GmbH

IKOM– Informations-, Kommunikations-, Organisations- und Motivationskonzept für thermische Gebäudesanierung in Österreich

Umwelt Management Austria

VASTE– Optimierungskonzept für die Abfallentsorgungslogistik von nicht gefährlichen Abfällen der Firma Voith

Voith Paper GmbH

Analyse des österreichischen Naturschutzrechtes– Darstellung ausgewählter Optimierungsvorschläge im Lichte einer allfälligen Harmonisierung

Österreichische Elektrizitätswirtschaft AG

Biogas Mag Man Eben

Josef Manner & COMP AG

E:Erin – Ebreichsdorf: Ressourcen Intelligent Nutzen– Ein Energiekonzept für die Gemeinde Erbreichsdorf in NÖ

Gemeinde Ebreichsdorf

Konzept für ein barrierefreies BesucherInnenangebot im Nationalpark Gesäuse

Nationalpark Gesäuse GmbH

Ökolabels“ – Evaluierung ausgewählter Ökolabels hinsichtlich ihre ökologischen Aussagekraft und Entwicklung eines holistischen ökologischen Bewertungsansatzes am Beispiel des ausgewählten Produktes Bio Top3 der Firma Mondi

Mondi Unciates
Fine Paper Sales GmbH

Grundkonzept für einen Umweltbericht der Stadtgemeinde Korneuburg

Stadtgemeinde Korneuburg

AsuR 91401“ – Konzept zur ökologischen und ökonomischen Optimierung der Sammel-, Trenn- und Verwertungslogistik für Sperrmüll aus privaten Haushalten der Landeshauptstadt St. Pölten

Wirtschaftshof St. Pölten Abfallbehandlung und – verwertung
„Am Ziegelhof“ GmbH

gespag-opti“ – Optimierungskonzept für die Krankenhäuser der gespag für den Bereich Raumwärme und Strom mit besonderer Berücksichtigung eines ausgewählten Optimierungsvorschlages

OÖ. Gesundheits- und Spitals AG (GESPAG)

ALU-OPTI“ – Abfallgestehungskosten versus Entsorgungskosten

AMAG rolling

MOBIWAG“ – Konzept für umweltfreundliche und sozialverträgliche Mobilität für die Region Wagram samt Abschätzung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen der vorgeschlagenen Maßnahmen

Region Wagram

RIO“ – Konzept zur Optimierung der Körperflüssigkeitssammlung und –entsorgung am LKH Klagenfurt

KABEG – Landeskrankenanstalten

Opti-EWA“ – Ökologisches und ökonomisches Optimierungskonzept für die Bereiche Energie, Wasser und Abfall in ausgewählten Liegenschaftsstandorten des österreichischen Bundesheeres

BMLV, LogU
Referat Umweltschutz und Ökologie

Nachhaltiges Trinkwasserwirtschaftskonzept für die Gemeinde Ratschnigs (BZ)

Gemeinde Ratschnigs

OPTI-REG“ – Optimierung der Abfallwirtschaft im NÖ Regierungsviertel

Amt der NÖ Landesregierung

UVP“ – Darstellung ausgewählter Aspekte von UVP-Projekten

Vorarlberger Illwerke

Bremsflüssigkeit in NÖ“ – Erhebung und Beurteilung der aktuellen Situation von gebrauchten Bremsflüssigkeiten in Niederösterreich

Umwelt Management Austria

ÖKOTALK“ – Grundlagen und Vorschläge für ein Konzept zur Kommunikation von Umweltleistungen , -aktivitäten, -daten

Mondi Business Paper Holding

VA PLANET“ – Nachhaltigkeitsberichterstattung in der voestalpine AG – Vorschlag für ein Berichterstattungskonzept für den Bereich Umwelt

voestalpine AG

BIO“ – Konzept zur Optimierung der biogenen Abfallströme der Firma Frisch & Frost, Hollabrunn

Frisch & Frost Nahrungsmittel GesmbH

MESSER“ – Ökologische Bewertung der Produkte Sauerstoff, Stickstoff und Kohlenstoffdioxid (Herstellung und spezifische Anwendungsbereiche)

Messer Austria GmbH

INUM“ (interne Umweltpolitik) – Abfallwirtschaftskonzept für die Österreichische Bundesforste AG

Österreichische Bundesforste AG

TÜPl A” – Naturraummanagement Truppenübungsplatz Allentsteig

BMLV: Ref US & Ökologie + Kdo TÜPl Allentsteig

 „EMÖE“ – Energiemanagement öffentlicher Einrichtungen – Stadtgemeinde Tulln

Stadtgemeinde Tulln / Öffentliche Einrichtungen

CO2 Basispapier NSB“ – Basispapier zur Vorbereitung einer CO2 Strategie für Norske Skog Bruck

Norske Skog Bruck GmbH

MILUMS“ – Militärisches Umwelt Management System

BM für Landesverteidigung Abt. logistische Unterstützung

MÖRE“ – Mögliche Restnutzung von ausgeförderter Erdöl- bzw. Erdgaslagerstätten

Rohöl-Aufsuchungs AG

RoSe“ – Rohstoffe Sekundär
Hochbauabbruch in NÖ Agendavorschlag

Umwelt Management Austria

Testliner 2003“ – Abluft-Umweltbilanz einer Papierfabrik und Wege zu ihrer Optimierung

Rondo Ganahl AG



OHSAS und VOC bei Bombardier“ – Maßnahmen zur Umsetzung der neuen VOC-Verordnung und Beschreibung von Kernprozessen der OHSAS 18001

Bombardier Wien Schienenfahrzeuge AG

MUMM“ – Management & Umwelt Mayr-Melnhof Packaging Austria GmbH,

Definition umweltrelevanter Stoffströme und mengenmäßige Darstellung sowie die Beschreibung nach ISO 14001 geforderten Prozesse

Mayr-Melnhof Packaging Austria GmbH

VOR-UM-STRASSE“ – Vorrang für die Umwelt auf Niederösterreichs Strassen, Vorarbeiten zur Einführung eines Umweltmanagementsystems für die Abteilung Straßenbetrieb der NÖ Landesregierung

Amt der NÖ Landesregierung


Verwertungsnetzwerk II“ – Potenzialanalyse zur zwischenbetrieblichen Abfallwirtschaft in Niederösterreich

Umwelt Management Austria

VOC” – Maßnahmen zur Umsetzung der neuen VOC-Verordnung im Liebherr Werk Nenzing

Liebherr Werk Nenzing

OPTIPET“ – OPTImierung von Emissions- und Abfallströmen der PET-Abfüllanlagen am Coca-Cola HBC Standort Wien

Coca-Cola HBC Wien


Verwertungsnetzwerk I“ – Potenzalanalyse zur zwischenbetrieblichen Abfallwirtschaft in Niederösterreich

Umwelt Management Austria

Abfallwirtschaft Krems“ – Abfallwirtschaftskonzept der Stadtwerke Krems am Beispiel der Betriebe Abfallwirtschaftsamt und Wasserwerk

Magistrat der Stadt Krems

Ö K O F A N“ – ÖKOlogische Beurteilung der Änderungen durch Betrieb einer Füllstoffanlage vor Ort und der damit ermöglichten Abwärmenutzung durch die Neusiedler AG

Neusiedler AG


EcoAlis“ – Ein methodischer Ansatz zur ökonomischen Bewertung des nichtproduktbezogenen Outputs

Borealis AG, Schwechat

UMEKO“ – Umweltmethoden – Status, Erfahrungen – Strategien

NÖ Landesakademie

ÖkO-LAK“ – Ökologische Optimierung der NÖ Landesakademie

NÖ Landesakademie

Ready for VOC“ – Branchenkonzept für den Einsatz von Lösungsmitteln in der holzverarbeitenden Industrie

FV der holzverarbeitenden Industrie Österreichs (HVI)

 „BESSA“ – Bewertete Energie- und Stoffstromanalyse für den Hochofen A der VOEST ALPINE STAHL LINZ GmbH

Voest Alpine Stahl Linz

SOLUTION FORMALIN“ – Vermeidungs-Wiedergewinnungs- und Entsorgungskonzepte für Formalin in den Pathologien des AKH

KMB / AKH

HERA-CLEAN“ – Ökobilanz von Bauteilen eines Niedrigenergiehauses

Heraklith GmbH

KORNEGIE“ – Energiestudie im Krankenhaus Horn

Krankenhaus Horn

ZUGKUNFT” – Umweltrelevante Betrachtungen zum Neubau der Fahrzeugsversuchsanlage des Bundesforschungs- und Prüfzentrums Arsenal

Bundesforschungs-
zentrum Arsenal

NO SMETI“ – Strategien des kommunalen Abfallmanagement der Landeshauptstadt St. Pölten

Magistrat St. Pölten

BIO TOP 3“ – Ökologische Bewertung von Zellstoff und Papier als Einflussfaktor für Investitionsplannung, Produktionsentwicklung und Marketing in der Papierindustrie

Neusiedler AG

JA“ – Jahrelange Akzeptanz gegenüber thermischer Abfallverwertung im Spannungsfeld ihrer Rahmenbedingungen

EVN

FUTURE“ – Der Weg der Firma Umdasch zu Öko-Zertifizierung

Umdasch AG

„PAPIERUS“ – Eine Papierfabrik im Spannungsfeld ihrer ökologischen, ökonomischen und rechtlichen Determinanten

Steyrermühl

„BIER“ – Betriebliches Umweltinformationssystem effektiv realisieren

Brau AG

„ÖWEL“ – Ökologische Betriebsbetrachtung der Firma Welpa

Welpa


„GLÜCK AUF“ – Ansätze und Vorschläge zu einem Umweltmanagement-System für die VOEST-Alpine Stahl Linz – am Beispiel der Abteilung „Forschung, Entwicklung u. Prüftechnik“

Voest Alpine
Stahl Linz

Grundlagen und Entwicklung eines „Ökologieorientierten Beratungskonzeptes

Regional-Innovations-Zentrum NÖ-Süd

Abfallwirtschaftskonzept - Goldmann Druck AG

Goldmann Druck AG


Machbarkeitsstudie: „Naherholungsgebiet Plabutsch

Graztop - Plabutsch

Umweltgerechtes Beschaffungswesen

Bank Austria


Der Wasserhaushalt im Pulkautal (Weinviertel)

Österr. Ges. für Ökologie

Betriebs-, Volkswirtschaftliche und Ökologische Überlegungen zur Bewertung von Laufkraftwerken

Österreichische Gesellschaft für Ökologie

Grundzüge eines Abfallwirtschaftskonzeptes für einen Wiener Mittelbetrieb

Franz Felber & Co Ges.m.b.H

Integrierter Umweltschutz - EDV-geschützte Input/Output-Analyse einer Abwasserreinigungsanlage

ALCATEL

Ganzheitliche Betrachtung des Ziegels - Porotherm 38S N+F, Ökologische Bewertung für den Standort Hennersdorf

Wienerberger Ziegelindustrie AG